Landesdelegiertenkonferenz 2006

Landespolitik


Die Rhein-Neckar Delegation mit dem neuen Landesvorsitzenden Roman Götzmann (5. v.l.)

Die Landesdelegiertenkonferenz der Jusos Baden-Württemberg fand dieses Jahr vom 5. - 7. Mai in Heilbronn statt. Auf der Tagesordnung standen Neuwahlen zum Vorstand, sowie die Beratung über 40 Anträge.

Zu unserer Freude wurde zum einen Roman Götzmann aus dem KV Karlsruhe Land zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Der 24 jährige Student erhielt bei seiner Wahl 105 von 139 Stimmen. Zum anderen wurde unsere Delegierte und ehemalige KV Vorsitzende Julia Achtstätter mit einer Mehrheit von 86% in den neuen Landesvorstand gewählt.
Desweiteren wurde der von uns eingebrachte Antrag "Entwicklungszusammenarbeit begreifbar machen" mit großer Mehrheit beschlossen.
Gäste bei der Veranstaltung waren die SPD Landesvorsitzende Ute Vogt, der Generalsekretär der SPD Hubertus Heil sowie der Landesgeneralsekretär Jörg Tauss. Ein besonderer Programmpunkt war auch die Rede von Uwe Hück, dem Betriebsratsvorsitzenden von Porsche, der mit seiner flammenden Rede die Delegierten begeisterte.
Ute Vogt hingegen sah sich heftiger Kritik ausgesetzt. Die Jusos kritisierten die Wahlkampfführung der SPD im vergangenen Landtagswahlkampf sehr deutlich und mahnten eine Neuausrichtung der Landes SPD an. Die SPD habe im Wahlkampf kein Profil gezeigt und kein polarisierendes Thema besetzt. Stark kritisiert wurde auch, dass sich die SPD in vielen Teilen selbst keinen Wahlkampf machte und die Jusos allein kämpften.
Die Erwartung an Ute Vogt ist, dass sie sich in den nächsten 5 Jahren darauf konzentriert die Partei wieder näher an die Menschen zu bringen und das Profil der Landes SPD zu schärfen. Hierzu wurde von den Delegierten auch eine Resolution verabschiedet.
Für uns, die Jusos Rhein-Neckar, war die diesjährige LDK sehr zufriedenstellend und wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem neuen Landesvorstand.

 

Homepage Jusos Rhein-Neckar

 

Jusos in der SPD

 

SPD-Mitglied werden

 

Facebook

 

Newsticker

18.11.2019 15:59 Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58 Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

Ein Service von info.websozis.de