Header-Bild

Wer wir sind

Die Mitglieder der AG Schriesheim-Dossenheim

Seit dem 17. März 2005 haben Schriesheim und Dossenheim eine gemeinsame Juso-AG. Seither sind die "Jusos Schriesheim-Dossenheim" Ansprechpartner für Jugendliche und junge Erwachsene, die sich in beiden Orten engagieren und mitgestalten wollen. Die Jusos sind die Jugendlichen in der SPD. Wir sorgen ständig für neue Ideen, Anträge und sind auch Kritiker der Mutterpartei. Kontroversen anregen und Diskussionen auch über unattraktive Themen zu führen, sind die Aufgaben der Jungsozialisten bundesweit und in Schriesheim und Dossenheim. Wir reden der Parteispitze nicht nach dem Mund. Wir haben unsere eigene Meinung, die auch mit der Landläufigen kollidieren darf. Wir Jusos erinnern die Erwachsenen daran, dass auch die Jugend wichtig ist.

Bei uns mitzumachen, bedeutet in erster Linie konkrete Politik für die Jugend vor Ort zu machen: Probleme bemerken, ansprechen und Lösungen finden. Mit Veranstaltungen und Anträgen gestalten wir natürlich auch die Politik der Jusos und der SPD auf Kreis-, Landes- und Bundesebene mit.

In Wahlkämpfen sind wir mehr als nur die "Plakatierer" der Partei: unsere Ideen fließen in großem Maße in die Wahlkampfgestaltung der Partei ein. Wer bei uns mitmachen will, sollte zwischen 16 und 35 Jahren alt sein. Es müssen keine Beiträge bezahlt werden und es muss nicht der SPD beigetreten werden. Derzeit haben die Jusos Schriesheim-Dossenheim 12 aktive Mitglieder und unsere zahlreichen Aktionen wie etwa die Diskussionsrunde "Talk im JutS" zum Thema Studiengebühren können sich sehen lassen. Wir wollen weiter wachsen! Vielleicht mit Deiner Hilfe?!

Momentan gibt es leider keine aktiven Jusos mehr in Schriesheim und Dossenheim. Der Sprecher der AG (Andreas Schahn) befindet sich in Neuseeland. Bei Interesse an der Arbeit der Jusos und/oder für den Fall, dass du Kontakt mit Andi oder ehemailigen Jusos aufnehmen möchtest, kannst du dies allerdings auf Facebook tun:
https://www.facebook.com/jusosschriese/?fref=ts

Was wir in der Vergangenheit erreicht haben:
* Jugendgemeinderat: Wir waren es, die das Thema mit einem hearing im Nov. 1997 erstmals auf die Schriesheimer Tagesordnung gebracht haben. Bis zu seiner Einrichtung haben wir das Projekt konstruktiv und unparteiisch begleitet und kämpfen seither immer dafür, dass die Jugendvertreter in der Kommunalpolitik noch mehr Gehör finden. Kein Wunder also, dass mit Marco Ginal, Felix Hörisch und Moritz Baier gleich drei ehemalige Schriesheimer JGRler bei uns aktiv waren.

* Jugendpark: Wir haben uns dafür stark gemacht, dass das ehemalige Busch-Gelände der Schriesheimer Jugend zur Verfügung gestellt wird. Viele von uns gehören zu den Gründungsmitgliedern des Push e.V. und arbeiten heute aktiv und ehrenamtlich an den Umbauarbeiten des Jugendhauses mit.

* Mit einem frechen und engagierten Kommunalwahlkampf haben wir 2004 jugendpolitische Themen in den Mittelpunkt der Wahlkampf-debatte gerückt. So mussten sich alle Parteien zur Jugendpolitik erklären. Mit dem Einzug unseres Sprechers Sebastian Cuny in den Gemeinderat haben die Schriesheimer Wähler ein deutliches Zeichen zugunsten unser jugendpolitischen Vorstellungen gesetzt.

* Mit der Entwicklung eines umfassenden Konzepts zur kommunalen Jugendarbeit haben wir die Basis für eine grundlegende Debatte zur Schriesheimer Jugendarbeit geschaffen: Es kam zur Einrichtung des Jugendausschusses.

* Unsere Mitarbeit im Jugendausschuss hat 2005 die überparteiliche Einigung zur kommunalen Jugendarbeit begleitet. Erstmals haben sich alle Parteien einstimmig auf ein gemeinsames Konzept verständigt, das unseren Vorstellungen sehr nahe kommt.

 

Jusos in der SPD

 

SPD-Mitglied werden

 

Facebook

 

Newsticker

20.10.2019 18:37 Achim Post zu Brexit / Britisches Parlament
Das britische Parlament hat eine Verschiebung der Abstimmung über den Brexit-Deal beschlossen. Achim Post hierzu: „Der Brexit darf nicht zu einem politischen Drauer-Drama werden.“ „Wer wie Boris Johnson in den letzten Wochen alles dafür getan hat, um politisches Vertrauen zu zerstören, muss sich am Ende nicht wundern, wenn das Parlament nicht bereit ist, ihm zu folgen.

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

Ein Service von info.websozis.de