Juso AG Schriesheim-Dossenheim

Gut geplant ist halb gewonnen

Kommunalpolitik


Marco Ginal

Rede im Gemeinderat am 14.05.2014:

Top Ö 073 Schulzentrum Phase Null - Antrag DBU

Vor etwa 2 Wochen blieb ich nach den Nachrichten an einer dieser Politiktalkshows hängen, deren Thema öffentliche Großprojekte waren. Unweigerlich musste ich direkt an das uns bevorstehende Großprojekt denken. Und damit das Schulzentrum für Schriesheim nicht das wird, was für Berlin der Flughafen oder für Hamburg die Elbphilharmonie ist,  bedarf es einer guten und gründlichen Planung! Als Lehrer für Projektmanagement versuch ich jede Woche auch meinen Schülern die Bedeutung der Projektdefinition und Projektplanung deutlich zu machen.

Denn gut geplant ist halb gewonnen!

Wichtig - und auch das kam bei der Diagnose dieser schieflaufenden Bauprojekte heraus - ist auch die Transparenz und die Einbeziehung der Bevölkerung. Natürlich sollten - wie in der Vorlage beschrieben -  Projektteams mit den jeweils betroffenen  Personen bzw. Fachleute gebildet werden. Und diese Projektteams sollten auch nicht zu groß sein, um ein effektives Arbeiten zu gewährleisten. Aber es muss eben auch gewährleistet werden, dass Arbeitsschritte bzw. Arbeitsergebnisse veröffentlicht werden und die Bevölkerung mitgenommen wird. Transparenz ist hier das Stichwort.

 Es sollte in irgend einer Form eine Plattform geben - ob nun offline oder online - auf der sich Bürgerinnen und Bürger einbringen bzw. ihre Meinung äußern können. Und zwar nicht nur die aktuell betroffen Bürgerinnen und Bürger, sondern zum Beispiel auch die Eltern von morgen, die heute vielleicht noch in den Kinderschuhen der Familienplanung stecken, aber in 10 Jahren - wenn das Projekt dann hoffentlich abgeschlossen sein wird - unmittelbar betroffen sind.

In Bezug auf den politischen Prozess ist es uns wichtig, dass man ergebnissoffen in diese Phase  geht und jede Entscheidung gründlich überprüft wird. Lieber einmal mehr durchgedacht und am Ende keinen Berliner Flughafen bauen! Ich bin mir sicher, dass jeder schon Vorschläge und Ideen hat - mag es jetzt in Bezug auf das pädagogische Konzept oder die Finanzierung sein - und das ist im Grunde ja auch gut und zeigt, dass man sich Gedanken macht.  Dennoch sollten wir in diesem Stadium - außer vielleicht einer reinen Sanierung um auf die Verwaltungsvorlage Bezug zu nehmen-  noch nichts ausschließen und schon gar nicht gewisse Vorschläge als die Besseren deklarieren.

Ich kann meinem Vorredner allerdings nur zustimmen was die frühzeitige Betrachtung der Betriebskosten angeht. Nicht nur die jetzt einmalig anfallenden Sanierungs- oder Baukosten sollten ausschlaggebend sein. Eine Nachhaltigkeitsberechnung, wie sie hier vorgesehen ist, ist unverzichtbar.  Denn es gibt uns

 „ schon in einem frühen Stadium Steuerungsmöglichkeiten, um nicht nur die Baukosten zu optimieren, sondern vielmehr die über Jahre hinweg belastenden Betriebskosten ideal zu gestalten.“

Die geplante Vorgehensweise in Bezug auf den Förderantrag bei der DBU ist nach Ansicht der SPD absolut erstrebenswert und wir stimmen diesem Tagesordnungspunkt gerne zu!

 
 

Jusos in der SPD

 

SPD-Mitglied werden

 

Facebook

 

Newsticker

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

28.11.2022 20:24 Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde
Ein starker, handlungsfähiger Staat, der Krisen trotzt, ist wichtiger als je zuvor. Dazu steuern die Beamtinnen und Beamten einen großen Teil bei. Daher sind die Äußerungen von Carsten Linnemann (CDU) für uns als SPD-Fraktion inakzeptabel. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beamtinnen und Beamten, die vielmehr unterstützt werden sollten, sagt Dirk Wiese.… Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde weiterlesen

24.11.2022 00:18 Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz
„WIR HALTEN UNSER LAND ZUSAMMEN“ „Diese Bundesregierung redet nicht nur, sondern handelt“ – bei Entlastungen, Reformen, der Energie- und Sicherheitspolitik. Bundeskanzler Scholz hat in der Haushaltsdebatte eine Bilanz der Regierungspolitik der vergangenen Monate gezogen. Deutschland habe die Krise im Griff. Am Anfang der Regierung habe das gemeinsame Bekenntnis von SPD, Grünen und FDP zum Fortschritt,… Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de